Geprüft auf Nadel und Faden – Einladung zur Gartenparty

Geprüft auf Nadel und Faden – Einladung zur Gartenparty

Ich liebe Lichterketten. Das vermittelt direkt ein super gemütliches Gefühl und an lauen langen Sommerabenden, wenn ihr mit Freunden draußen sitzt, gehört dieses gemütliche Licht, was die Mücken anlockt 😉 doch auf jeden Fall dazu.

Für die Lichterkette benötigt ihr Plastikbecher, eine Lichterkette, Stoffreste und Bastelkleber. Ich habe mich für kleine Schnapsgläschen entschieden, damit die kleinen Birnen der Lichterkette in den großen Bechern nicht zu sehr untergehen und schönes Licht spenden.

Als erstes messt ihr eure Becher am besten aus und schneidet euch die entsprechende Anzahl an Stoffstücken zurecht.

 

Bügelt den Stoff anschließend noch einmal, da dann die Verarbeitung ein bisschen leichter ist.

Danach kümmert ihr euch um die Löcher in den Becherböden. Nehmt hierfür ruhig Hilfe in Anspruch, wenn ihr welche bekommt 😉 das ist echt eine blöde Arbeit. Wenn ihr die Löcher alle fertig habt, könnt ihr die Birnchen durchstecken.

 

Jetzt beklebt ihr nach und nach eure Becher mit den zurechtgeschnittenen Stoffstücken. Nehmt am besten einen Kleber, der nicht zu flüssig ist und später farblos trocknet.

Abschließend habe ich um die Becher noch kleine Schleifchen geknotet. Passt hierbei auf, dass ihr den Becher nicht zerdrückt 😉

Jetzt nur noch warten, bis es dunkel wird, damit eure wunderschöne neue Lichterkette auch optimal zur Geltung kommt…

Für die dazu passende Wimpelkette schneidet ihr euch eure gewünschte Anzahl an Dreiecken zurecht.

Ich habe im Internet ein super Schnittmuster (PDF-Datei) in dem Blog von Anybell gefunden, bei dem ihr direkt eure beiden Dreiecke im Bruch zusammen ausschneiden könnt und den Wimpel hinterher nur noch an einer Seite zunähen müsst. Das will ich euch natürlich nicht vorenthalten 🙂

Wenn ihr eure Stücke zurechtgeschnitten habt, bügelt am besten alles noch einmal, da dies das passgenaue zusammennähen wirklich erleichtert.

 

Danach könnt ihr das noch offene Seitenteil rechts auf rechts zunähen. Oben lasst ihr den Wimpel offen.

Dann kürzt ihr die Nahtzugabe und wendet das Ganze. Achtet darauf, dass die Spitze schön sauber mit gewendet wird.

Nach dem Wenden ist vor dem Wenden 😉 – jetzt wird noch einmal gebügelt.

Zum Schluss müsst ihr die Wimpel nur noch an eurem Schrägband festnähen. Lasst am Anfang und Ende auf jeden Fall genug Band zum Befestigen überstehen, sonst wird es später kniffelig 😉

So, die Deko ist fertig, der nächste Grillabend kann kommen 🙂

FAZIT: Eine Lichterkette zum gemütlichen Grillabend gehört für mich genauso dazu, wie die Sonne zum Sommer. Selbstgemacht ist eure Deko auf jeden Fall ein richtiger/ echter Hingucker. Wenn ihr eure Wimpelkette langfristig draußen hängen lassen wollt, könnt ihr diese auch aus strapazierfähigerem Wachstuchstoff nähen. Vorsicht hierbei mit dem Bügeleisen, das verträgt dieser Stoff nicht so gut. Wenn überhaupt, dann lieber ein Handtuch zwischen Stoff und Bügeleisen legen.

Die mit Stoff umklebte Lichterkette spendet ein gemütliches Licht und ihr könnt sie frei nach euren eigenen Farbwünschen und in einer selbst gewählten Größe gestalten.

MEIN PERSÖNLCIHER TIPP: Wenn ihr ganz viel Langeweile habt, könnt ihr eure Wimpelkette noch mit Buchstaben verzieren 🙂 die Anleitung, wie ihr Buchstaben applizieren könnt, findet ihr in meinem Bericht „Hallo Lieblingsmensch”.

Die Lichterkette muss ab Herbst nicht ihr Dasein bis zum nächsten Sommer in einer Kiste fristen – ihr habt bestimmt die eine oder andere Stelle zu Hause, die sich über eine hübsche Beleuchtung freuen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.