UNICEF Arbeitsgruppe Augsburg strickt und häkelt für den guten Zweck

UNICEF Arbeitsgruppe Augsburg strickt und häkelt für den guten Zweck

UNICEF – was ist das überhaupt?

Der Begriff ist jedem geläufig, doch was steckt eigentlich hinter dieser Abkürzung? Ursprünglich wurde jenes entwicklungspolitische Organ der Vereinten Nationen als United Nations International Children’s Emergency Fund – daher stammt die gängige Abkürzung. Seit 1953 heißt das Organ United Nations Children’s Fund – auf deutsch: Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen.

Was macht UNICEF?

UNICEF kümmert sich um Kinder in Kriegs- und anderen Krisengebieten sowie um die Kinderrechte auf der ganzen Welt. Seit kurzem gibt es auch eine gemeinsame Initiative der Bundesregierung mit UNICEF, um verstärkt die Flüchtlingskinder in Deutschland zu schützen und zu unterstützen. Es geht dabei um circa 300.000 Kinder, die aus ihrer Heimat geflohen sind.

Unter den Flüchtlingen, die aktuell nach Deutschland kommen, sind immer mehr Frauen und Kinder. UNICEF schätzt, dass rund ein Drittel der Flüchtlinge in Deutschland Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind. Viele Familien stammen aus Bürgerkriegsländern und sind auf der Suche nach Sicherheit, Stabilität und einer Perspektive für ihre Kinder.

Flüchtlingskinder vor Gefahren schützen

Viele Flüchtlingskinder leben in einer für Kinder eher ungeeigneten Umgebung – besonders jene Mädchen und Jungen, die mit ihren Angehörigen in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht wurden und sich dort monatelang aufhalten müssen. Leider ist es so, dass in diesen Erstaufnahmeeinrichtungen Kinder nur unzureichend Schutz vor Gewalt und Missbrauch haben. Außerdem sind Bildungs- sowie Freizeitangebote nicht wirklich zugänglich.

UNICEF leistet weltweit Hilfe für Kinder in Konflikten und für Kinder auf der Flucht – vor allem vor Ort in den jeweiligen Herkunftsländern wie Syrien und seinen Nachbarländern, aber auch auf den Fluchtrouten.

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung bei Flüchtlingskrisen hat UNICEF der Bundesregierung Unterstützung angeboten. Als ersten Schritt wird UNICEF bei der Erarbeitung von verbindlichen Richtlinien zum Schutz von Frauen und Kindern in Erstaufnahmeeinrichtungen mitwirken. UNICEF möchte auch Mitarbeiter in Einrichtungen schulen, damit sie für das Thema sensibilisiert sind und für die Umsetzung der Richtlinien sorgen.

Tuerstopper-Monster2

Kinderfreundliche Orte für Flüchtlingskinder

UNICEF bietet weiter an, Träger von Flüchtlingseinrichtungen über das Konzept von „Kinderfreundlichen Orten“ (Child Friendly Spaces) zu informieren und zu schulen. „Kinderfreundliche Orte“ richtet UNICEF weltweit bei Krisen ein, damit Kinder und Jugendliche einen eigenen Bereich mit strukturierten Spiel- und Lernangeboten haben. Das Wichtigste ist: Sie bieten den Mädchen und Jungen nicht nur eine sinnvolle Beschäftigung, sondern auch ein Gefühl von Geborgenheit und Normalität in einer fremden Umgebung.

Viele Notunterkünfte haben Spielecken eingerichtet, in denen sich häufig Freiwillige liebevoll um die Kinder kümmern. Aus UNICEF-Sicht sollte es aber nicht dem Zufall überlassen sein, ob die Kinder von solchen Angeboten profitieren können.

Darüber hinaus wird UNICEF die „Kindergarten-Kiste“, die weltweit eingesetzt wird, an den deutschen Kontext anpassen und bei Bedarf in Flüchtlingsunterkünften bereitstellen. Eine „Kindergarten-Kiste“ enthält üblicherweise Spiel- und Lernmaterial für bis zu 50 Kinder, zum Beispiel Puzzle, Handpuppen für Rollenspiele und Mal- und Bastelmaterial.

UNICEF Arbeitsgruppe Augsburg – Handarbeit für den guten Zweck

Einige ehrenamtliche Mitglieder der UNICEF Arbeitsgruppe Augsburg stricken und häkeln – großteils aus gespendeten Materialien – sehr schöne und kreative Unikate (Schals, Socken, Handschuhe, Teddys, Körbe, Stulpen, Mützen etc.). Diese Unikate werden gegen eine Spende abgegeben, das Geld wird dann von den Mitgliedern zu 100 % an UNICEF überwiesen. Die Mitglieder sind ausschließlich ehrenamtliche Helfer, auch der Fotograf (www.felixbaptist.com) und die Models arbeiten unentgeltlich.

Einige Kreationen aus der Kreativ-Werkstatt sind hier zu finden: www.handgschdrickt.de/for-unicef/.

Tuerstopper-Monster3
Für eine Spende von 15 Euro gibt es als Dankeschön ein Türstopper-Monster.
Häkel-Teddy
… und für eine Spende von 25 Euro gibt es als Dank einen gehäkelten Teddy.

Alle Informationen zu UNICEF findest du auf der Website der Organisation.

Das ist wirklich eine tolle Sache, die es zu unterstützen gilt. Wir sagen: Weiter so! Kleiner Tipp: Wer Wolle, Knöpfe, Häkelnadeln etc. an die ehrenamtlichen Strickerinnen spenden mag, kann das natürlich gerne tun.

 

 

Bildnachweis: Die in diesem Beitrag verwendeten Fotos wurden von der Unicef Arbeitsgruppe Augsburg zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.