Endlich etwas für mich genäht...

Endlich etwas für mich genäht...

Ja, es ist schon etwas ganz Anderes, für sich selbst zu nähen.

Ich dachte mir schon, dass es ein großer Unterschied ist, für ein Kind oder für einen Erwachsenen zu nähen, aber dass es so aufregend ist, hätte ich nicht gedacht.

Es fing beim Schnittmuster an und steigerte sich bei dem Stoff ins Unermessliche.

Ich wollte auch etwas nähen, was ich nicht nur als Nachthemd anziehen könnte.

Als Schnitt habe ich mir die Lady Topas ausgesucht. Ein Freebook habe ich von mialuna auf Farbenmix.de bekommen. Nachdem ich den Schnitt gefunden habe, musste ich noch einen frechen aber nicht zu kindlichen Stoff in meinem sehr kinderstofflastigen Stoffparadies finden. Natürlich war die Auswahl bei einem Stoffverbrauch von 1m x VB nicht besonders leicht. Da ich aber den Stoff „An apple a day“ von Hamburger Liebe bei der Babymütze so schön fand und ihn mir sehr gut an mir vorstellen konnte, war ich mutig und wählte ihn in lila.

Bild2-1-576x976-neu

Das Schnittmuster war auch schnell zugeschnitten und die sechs Stoffteile auch. Diese sind nur das Vorder- und Rückenteil und die zwei Halsringe in doppelter Ausführung.

Bild3-1-546x694-neu

Die einzelnen Schritte waren sehr einfach erklärt und es sind nur wenige Schritte, die durchzuführen sind. Nachdem die einzelnen Teile ausgeschnitten worden sind, habe ich mir die Punkte für die Raffung am Halsausschnitt mit Nadeln fixiert und markiert.

Bild4-1-618x386-neu

Da ich Raffungen schon oft gemacht hatte, hat das Kräuseln auch hier gut funktioniert. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Bild5-691x432-neu

Nach dem Kräuseln mussten dann die Armausschnitte umgenäht bzw. versäubert werden. Das hat auch recht gut funktioniert. Ich muss aber auch sagen, dass sich dieser Interlockstoff wunderbar einfach vernähen lässt und es wirklich Spaß gemacht hat, diesen zu vernähen.

Bild6-689x431-neu

Natürlich hätte dies sauberer sein können und ich bin mit dem Endergebnis nicht zu 100 % zufrieden, aber stolz bin ich schon auf meine Armausschnitte.

Nun mussten die Halsausschnitte zusammen genäht und dann gebügelt werden, um es an das Vorder- und Rückenteil zu nähen. Auch dies ging sehr flüssig bis auf den gekräuselten Teil, aber mit etwas Vorsicht ist auch dieser gelungen.

Vorder- und Rückenteil wurden nun rechts auf rechts aneinander genäht und beinahe fertig war das Sommertop.

Nun musste ich entscheiden, ob es mir lang genug war und ich es einfach versäumen konnte oder ob ich lieber mit einem Stoffstreifen oder Bündchen den Saumabschluss bilden wollte.

Da ich es lieber etwas länger habe, entschied ich mich für eine Verlängerung mit einem Stoffstreifen als Bündchen.

Bild7-659x412-neu

Und fertig ist meine erste Lady Topas. Ich bin verliebt! Sowohl in den Stoff als auch in den Schnitt. Ich finde sie traumhaft schön und werde noch so einige für mich für den Sommer nähen.

Ausnahmsweise begebe ich mich nun einmal vor die Kamera, auch wenn die Fotos nicht perfekt sind. Ich kann diesen Schnitt für den Sommer nur empfehlen!

Bild1-2-neu

Bild8-neu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.