Nackenhörnchen

Nackenhörnchen

Meine Tochter liebt ihr Nackenhörnchen. Nicht nur während der Autofahrt, um den Nacken zu schonen, nein, es ist ein beliebter Wegbegleiter geworden. Sie nimmt es mit ins Bett, trägt es ins Auto und vom Auto zur Couch. Ja, ich gebe es zu, auch ich hatte es mit in der Klinik und es gab mir ein Gefühl von Zuhause.

Da meine Tochter schon ein „Bibi und Tina“-Nackenkissen hat und ich die Idee wirklich süß gefunden hatte und der Tochter einer Bekannten, die auch Bibi und Tina Fan ist, nicht die hundertste Mütze nähen wollte, wurde es nun auch ein „Bibi und Tina“-Nackenkissen.

Ich wählte die kleinste Größe, da ich Finjas Größe (meine Tochter) für ein Kleinkind doch etwas groß fand.

Ausgeschnitten sind die zwei Stoffteile sehr schnell (als Schnittmuster gib es Freebooks, die man schnell gegoogelt hat) und auch die Materialien können eigentlich frei gewählt werden. Bei Baumwolle ist das gesamte Kissen etwas härter und nicht so kuschelig. Bei Jersey beult es etwas aus, ist aber dafür weicher und nachgiebiger.

Ich habe nun Baumwolle mit Teddyplüsch kombiniert, sodass es sehr kuschelig aber auch fest zugleich ist.

K1024_20160404_151852

Als Füllmaterial habe ich wie immer die Kissen aus dem gelben Möbelhaus meiner zweiten Heimat Schweden genommen. Dieses stopft man durch die gelassene kleine Wendeöffnung, bis das Kissen die gewünschte Masse erreicht hat.

Zum Schluss vernäht man dann am besten per Hand mit einem unsichtbaren Stich die Verschlussnaht und fertig ist das Kissen oder Nackenhörnchen.

K1024_20160404_152353

Ich bin gespannt, wie das Kissen gefällt. Den schönen Bibi und Tina Stoff habe ich bei Stoffe Hemmers im Internet gekauft.

K1024_20160404_161223

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.