Geprüft auf Nadel und Faden – Entdecke deine Leidenschaft

Geprüft auf Nadel und Faden – Entdecke deine Leidenschaft

Das Wetter ist schlecht und ihr wisst noch nicht so recht, was ihr mit dem neuen Jahr anfangen sollt? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt etwas Neues auszuprobieren. Ausgeruht geht es auf zu neuen Taten. Ein neues Jahr ist immer ein guter Zeitpunkt endlich mal einen von den Plänen umzusetzen, die euch schon so lange im Kopf herumgeistern. Hattet ihr nicht immer mal vor mit dem Nähen anzufangen oder habt ihr euch vielleicht bisher noch nicht so richtig an die „großen Projekte” herangetraut? Heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach in fünf Schritten euren eigenen Kuschelpullover gestalten könnt, um den eure Freunde euch mit Sicherheit beneiden werden.

Alles was ihr dafür braucht, ist jede Menge Ehrgeiz, ein bisschen Geduld, einen schönen Stoff, Garn, eine Schere, Nadeln oder Klämmerchen, für den Notfall einen Nahttrenner und natürlich eine Nähmaschine.

  1. Schnittmuster aussuchen
  2. Alle Teile zuschneiden
  3. Zusammenstecken
  4. Nähen
  5. Stolz sein! 🙂

Seht ihr, so schwer klingt das doch gar nicht. 😉 Und damit ihr schnell zur Tat schreiten,… äh, zu Schere und Nadel greifen könnt, hier das Ganze noch einmal mit Fotos.

Die Anleitung habe ich bei Dawanda gefunden. Sie heißt „Kragenshirt“ und ist von Liebelein.

Zunächst bereitet ihr alles vor, das bedeutet ihr sucht euch die passende Größe aus, schneidet, euer entsprechendes Schnittmuster zurecht, zeichnet alles (am besten mit einem Kreidestift) auf den Stoff und beachtet alle Angaben, wie Fadenlauf und Stoffbruch, und so weiter. Wenn ihr alles zugeschnitten habt, lest euch am besten die Anleitung einmal komplett durch, dann klären sich fast immer die meisten Fragen, die ihr vielleicht zu Beginn noch hattet.

Jetzt setzt ihr euch an die Nähmaschine und näht als erstes die beiden Kragenteile rechts auf rechts zusammen und wendet diese. Aber lasst beim Zusammennähen bitte die untere Seite offen. Den Kragen legt ihr dann erst mal kurz zur Seite.

Gep. auf Nadel u. Faden - bild1

Im nächsten Schritt näht ihr die beiden Schulterteile zusammen und versäubert diese.

Gep. auf Nadel u. Faden - bild2

Nun nehmt ihr euch den Kragen und legt diesen in den Ausschnitt des Pullovers (der Pullover ist auf links gezogen), der durch das Zusammennähen der Schultern entstanden ist. Da der Kragen ziemlich groß und voluminös ist, achtet darauf, dass ihr alle Schichten und Überlappungen vom Kragen gut feststeckt. Dann näht ihr rundherum den Kragen fest.

Gep. auf Nadel u. Faden - bild3

Nachdem ihr das Shirt gewendet habt, legt ihr jeweils die Ärmelöffnung vor euch hin, steckt den Ärmel rechts auf rechts fest und näht die Rundung an. Bitte nicht vergessen alle Nähte z.B. mit einem Zickzackstich zu versäubern, damit ihr auch schön lange etwas von euren tollen Stücken habt.

Gep. auf Nadel u. Faden - bild4

Jetzt könnt ihr die Seitennähte schließen. Achtet darauf, dass die Nähte vom jeweiligen Ärmel genau gleich auf liegen.

Gep. auf Nadel u. Faden - bild5

Zum Schluss könnt ihr die Ärmel und den Beinabschluss noch umnähen oder ein Bündchen (in der gleichen Farbe oder in einem anderen Ton) annähen und schon seid ihr fertig.

Gep. auf Nadel u. Faden - bild6

Fazit: Super einfach und echt stylisch mit kuscheligem Kragen, einfach zum Verlieben. Der Schnitt sitzt angenehm locker und mit ein paar einfachen Handgriffen, könnt ihr euch ein wunderschönes Unikat nähen, was euch (je nach Stoffwahl 😉 ) in den kalten und auch warmen Monaten des neuen Jahres begleitet.

Mein persönlicher Tipp: Schneidet das Schnittmuster einfach ein bisschen länger zu oder bringt ein längeres Bündchen an – ruck zuck habt ihr ein schickes und alltagstaugliches Sweatkleid für gemütliche Stunden mit Freunden auf dem Sofa oder für den Neujahrsbrunch im Cafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.