Nachschlagewerk der Garne

Nachschlagewerk der Garne

Garne von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

A

 

Alpaka

Schurwolle des Alpakas; Naturfasern mit thermisch idealer Beschaffenheit, da sie bei Wärme vor dem Schwitzen und auch vor Kälte schützt

→ Gut geeignet für Ponchos, Schals, Decken, Socken, etc.

 

Angora

Eine von den Haaren des Angorakaninchens gewonnene Textilfaser, die ebenfalls sehr warm hält, jedoch bekannt dafür ist, Schweiß absorbieren zu können

→ Häufige Verwendung bei Decken, Bett- und Unterwäsche und Strumpfhosen

 

 

B

 

Baumwolle

Lange Fasern aus den Früchten der Baumwollpflanze mit geringerem Allergiepotenzial und hoher Hautfreundlichkeit; äußerst dehnbar, sehr saugfähig und in der Lage 65% des eigenen Gewichtes an Wasser aufzunehmen

→ Unter anderem wird es bei Kleidung aller Art, Decken und Papiersorten verwendet

 

Bouretteseide

Seidengewebe aus den Kokons der Schappespinne mit einer stark von Knötchen durchsetzter Struktur und dadurch sehr rau

Verwendung bei Dekostoffen und Hygieneartikeln, wie etwa Stilleinlagen Babywindeln

 

 

F

 

Filzwolle

Es wird aus Wolle oder Chemie-/Pflanzenfaser hergestellt, die entweder vernadelt, gewalkt oder gepresst wird durch den enormen Druck den Wasserstrahls; sehr elastisch, feuchtigkeitsabweisend und schwer entflammbar

→ Gut geeignet für Hüte, Pantoffeln und Stiefel

 

Flauschgarn

Weiche, voluminöse Stoffe mit langer Haardecke in Köperbindung

→ Bestens geeignet für Mäntel

 

 

H

 

Hanf

Fasern der Hanfpflanze für besonders robuste und widerstandsfähige Textilien

→ Die Langfasern eignen sich für reißfeste Textilien

 

 

K

 

Kamelhaar

Aus dem Fell des Trampeltiers oder Dromedars gewonnener feiner, weicher und sehr wertvoller textiler Rohstoff; häufige Verarbeitung mit Schurwolle gemischt

→ Besonders für Mäntel und Decken geeignet

 

Kashmir

Feines, teures Wollgewebe der Kashmirziege

→ Verwendung bei hochwertigen Schals, Tüchern und Kleidern

 

Kork

Zellschicht zwischen Rinde und Epidermis mit luftgefüllten abgestorbenen Zellen

→ Verwendung bei Taschen und Gürteln

 

 

L

 

Lacegarn

Äußerst dünnes Garn mit großer Lauflänge

→ Bestens geeignet für Schals und Tücher

 

Lammwolle

Weiches sehr pflegebedürftiges Gewebe, welches aus der ersten Schur des Lammes gewonnen wird

→  Besonders für Pullover und Jacken geeignet

 

Leinengarn

Textiles Gewebe aus Naturfasern der Flachspflanze

→ Optimal geeignet für Haus-, Tisch- und Bettwäsche

 

Lyocel

Industriell hergestellte Regeneratfaser aus Cellulose mit hoher Nass- und Trockenfestigkeit; außerdem sehr weich und gute Feuchtigkeitsabsorbierung

→ Unter anderem wird es bei Bett- und Unterwäsche verwendet

 

 

M

 

Melangegarn

Mehrfarbiges Kammgarn mit hoher Qualität

→ Gut geeignet für Strickjacken, Shirts, Pullover und Kleider

 

Merino

Aus dem Merinoschaf gewonnene Schurwolle; hoch qualitativ und gute Wärmerückhaltung bei geringem Eigengewicht

→ Optimal für Outdoor-Kleidung geeignet

 

Mohair

Eine von den Haaren der Angoraziege gewonnene Textilfaser mit sehr weicher Beschaffenheit und hohem Tragekomfort

→ Oftmals Verwendung bei Pullovern und Decken als auch bei der Herstellung von Teddybären und Puppenperücken

 

 

P

 

Polyacryl

Durch Trocken- oder Nassverfahren hergestellte Copolymerfaser mit wollähnlichem Griff und hoher Bauschfähigkeit; ideal zur Mischung mit Wolle

→ Besondere Eignung für Trainings- und Jogginganzüge, Westen, Pullover, Socken, Jacken und Cardigans

 

Polyamid

Durch chemische Prozesse hergestellte Kunstfasern mit hoher Elastizität und sehr leichter Pflegebedürftigkeit

→ Ideal für Futterstoffe, Kleider- und Blusenstoffe  und Wetterschutzbekleidung geeignet

 

Polyester

Vollsynthetische Faserstoffe aus linearen Makromolekülen zusammengefügt, sehr allergikerfreundlich und wärmebeständig

Ideale Verwendung für Ober- und Sportbekleidung

 

 

Q

 

Quiviut

Aus dem Unterfell des Moschusochsen stammende Wolle, die sehr wärmebeständig, Bakterien resistent und pflegeleicht ist

→ Verwendung bei Decken, Socken, Mützen, Schals und Pullovern

 

 

S

 

SeaCell

Handgefärbte Seide mit Algenfasern; entzündungshemmende und hautschützende Wirkung aufgrund der Algen; hält aufgrund der porösen Faserstruktur im Winter warm und im Sommer kühl

→  Eignet sich für Unterwäsche, Tops, T-Shirts und Kleider

 

Seide

Aus dem Kokon der chinesischen Seidenspinne gewonnene feine Textilfasern (Naturprodukt)

→ Besonders für Kleidung und Bettwäsche geeignet

 

Sojaseide

Nebenprodukt aus der Sojabohnen-Verarbeitung mit der Haltbarkeit von Baumwolle, Weichheit und Glanz wie die Seide und Wärme spendend wie Kashmir

→ Geeignet für jegliche Textilien veganer Mode

 

Streichgarn

Gewebe mit gekräuselten, fülligeren und kürzeren Fasern als Kammgarn aus Baumwolle, Wolle oder anderen Tierhaaren, hergestellt im Streichgarnspinnverfahren; dabei sind die Garne voluminös, weich, füllig und haarig

→ Häufig eingesetzt bei Kostümen, Mänteln, Anzügen und Kleidern

 

Synthetik

Aus Erdöl hergestellte Chemiefasern (siehe auch Polyester und Polyamid)

 

 

T

 

Tencel

siehe Lyocell

 

 

V

 

Viskose

Chemisch hergestellte Faser, die der Baumwolle ähnelt; da sie kaum waschbar ist, muss sie gereinigt werden

→ Verwendung hauptsächlich bei Krawatten, leichten Kleidern, Futterstoff und Blusen

 

 

W

 

Wolle

Oberbegriff für die kräftigen Fellhaare und die feinen Wollhaare bestimmter Säugetiere; Enorme Aufnahmefähigkeit von Wasserdampf ohne schnell feucht zu werden und wärmebeständig

→ Geeignet für jegliche Art von Textilien

 

 

Y

 

Yak

Schurwolle des Yakrindes mit besonders feinen Fasern, die filigran sind und unangenehmes Kratzen auf der Haut vermeiden

→ Optimal zur Herstellung von Pullovern, Jacken und Bettdecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.