Nicht entmutigen lassen...

Nicht entmutigen lassen...

„Wenn das immer so einfach wäre…“

„…dabei wollte ich es doch für diesen Anlass besonders schön machen.“

„Warum denn gerade bei diesem Kissen?“

Diese Gedanken kamen mir immer wieder beim Nähen des Nackenkissens für meine Oma. Meine Oma wurde heute 85 Jahre alt und sie bekam natürlich tolle Geschenke von der ganzen Familie. Ich wollte mich, da es ja mein Hobby und meine Leidenschaft ist, mit etwas selbst genähtem einbringen. Lange machte ich mir Gedanken, was ich ihr wohl schenken könnte, da sie ja eigentlich schon alles hat.
Da sie von allen zusammen eine Reise geschenkt bekommen hatte, wählte ich das Nackenkissen, welches sie auf dem Flug zum Entspannen gebrauchen kann. Also ran an den Stoff! Ich kaufte zwei schöne Baumwollstoffe, die perfekt zusammen passten, suchte ein schönes kostenloses Schnittmuster und setzte mich an die Schneidematte.

nackenkissen-naehen-3
Nachdem ich den Stoff zugeschnitten hatte, merkte ich, dass die zwei Stoffe schön zusammen aussehen, aber irgendetwas fehlte…

Nackenkissen zugeschnitten

Was lag da näher, als den Stoff mit einem schönen Herzen und einem kleinen Label zu verschönern.
Da ich etwas Besonderes wählen wollte, versuchte ich mich diesmal an zwei verschiedenen Etiketten.

Ich wählte ein Naturleder-Etikett in Herzform ohne Einnählöcher und ein rechteckiges Leder-Etikett mit Einnählöchern.

Labels-annaehen-7

Also kam nun der nächste Schritt: das Applizieren des Herzens und das händische Aufnähen des Leder-Etiketts auf den Baumwollstoff. Da ich das erste Mal etwas applizierte, war ich sehr aufgeregt. Natürlich machte ich einige Fehler.

Leder-Etiketten-8

Leider sieht man, dass ich nicht ganz korrekt die Kanten vernäht habe. Zu schnelles Nähen, meine Ungeduld und fehlende detaillierte Vorbereitung haben mich da nicht gut arbeiten lassen. Wahrscheinlich hätte ich auch Stickvlies unterlegen müssen, um ein wirklich sauberes Ergebnis zu erzielen.

Mir fällt es immer noch schwer, wirklich alle doch nötigen Komponenten zu berücksichtigen, die eigentlich so wichtig beim Nähen sind, um ein wirklich sauberes und perfektes Ergebnis zu erreichen.

Trotzdem bin ich nach jedem genähten Einzelstück sehr stolz. Ich persönlich freue mich auch immer über kreative selbst gemachte Geschenke und sehe über kleine Fehler hinweg.

Also werde ich weiter Nähen und hoffe, dass mich meine Geduld nicht verlässt und ich immer mehr wichtige Details berücksichtige.

Leder-Labels-9

Ich denke, man sollte den Spaß beim Nähen und allgemein beim Handarbeiten nicht vergessen. Auch wenn das Auftrennen zum Nähen dazu gehört, gehören für mich auch die schiefe Naht und die kleinen Fehlerchen zu meinem Nähen dazu.

In diesem Sinne lasst Euch nicht entmutigen!

Webetiketten-10

Dieses Etikett muss ich definitiv auch noch vernähen, da es einfach zu perfekt zu mir passt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.