Willkommensgruß

Willkommensgruß

In dem Freundeskreis meiner Freundin hat sich Nachwuchs angekündigt. 
Da es zur Tradition geworden ist, dem kleinen neuen Erdenbürger ein Geburtskissen zu schenken (ich habe damals zur Geburt meiner Tochter auch ein Kissen bekommen), fragte mich Ines, ob ich es nicht nähen könne und wollte. Zuerst wusste ich nicht, ob ich es mir zutrauen konnte, aber ich dachte mir, als ich unser wunderschönes aber nicht vollkommenes Kissen anschaute, das schaffe ich auch. Also sagte ich zu.

Als Stoffe wählten wir drei aufeinander abgestimmte Baumwollstoffe in Braun- und Beigetönen.

Bild1

Als Schnitt fand ich im Internet ein Freebook – einfach nach „Kissen + Hotelverschluss“ googlen.

Da es ein kleiner Junge Namens Emil werden sollte, haben wir uns überlegt weniger Spitze und Tüddelkram anzubringen, jedoch zwei schöne einfache Akzente mit einem Paspelband und einer dezenten Spitzenborde zu setzen.

Bild2

Die Buchstaben für Emil habe ich mit dem dunkleren Stoff ausgeschnitten, mit Bügelvlies verstärkt und dann mit einem Zickzackstich appliziert.

Bild3

Als kleines Highlight habe ich das Geburtsdatum auf den Buchstaben „I“ genäht.

Bild4

Um einen kleinen Gruß von mir zu hinterlassen habe ich unten auf der rechten Seite ein Webetikett mit den Worten „selbst genäht von Anna“ aufgenäht.
Ich finde das es sehr schön zu dem Stoff passt, da es hell cremefarben ist und sich gut ins Gesamtbild einfügt. Man kann es natürlich auch in vielen anderen Farben erstellen lassen.

Bild5

Oben in die Ecke habe ich mit der Hand noch ein schönes Lederetikett mit den Worten „Für Dich“ und zwei Herzen genäht. Dadurch bekommt das Kissen noch einmal eine viel persönlichere Note.

Bild6

Und wie sollte es auch anders sein…es hat sich auch hier der Fehlerteufel eingeschlichen.
Leider ist der Hotelverschluss, obwohl ich ihn genau nach den Maßen aus dem Freebook erstellt habe, zu kurz. Man kann leider hinten auf das Kissen sehen. Dies ist sehr ärgerlich, aber ich habe es dann versucht etwas zu verschönern, indem ich es ein wenig mehr zugenäht habe.
Also bitte immer daran denken, das der Hotelverschluss hinten innen überlappen muss.

Bild7

Mit dem Endergebnis bin ich jedoch sehr zufrieden. Verbessern kann ich mich definitiv noch und ich werde auch meine Nähmaschine noch etwas mehr studieren müssen, um mir ihrer gesamten Möglichkeiten bewusst zu werden.

Bild8

Da wir noch etwas Zeit und Lust hatten habe ich dann auch schnell noch eine Mütze für den kleinen Emil genäht.
Ratet mal welches Schnittmuster es wurde… natürlich die süße Emma von Aprilsonne.
Ich habe für die Mütze den wunderschönen Interlock Stoff von Hamburger Liebe „An apple a day“ in türkis genommen. Einfach schlicht mit weißem Feinrippbündchen. Ich finde die Kombination traumhaft süß.

Bild9

Da ich das Ergebnis so süß finde musste ich mir diesen tollen Stoff noch einmal in größerem Maße besorgen, da ich mir gerne ein Sommertop daraus nähen möchte…
Ihr dürft gespannt sein.

Bild10

Ich denke das Ergebnis ist toll geworden. Und ich muss sagen, dass es viel Spaß gemacht hat mal mit Jemandem der nicht erst 2 ½ Jahre alt ist die Stoffe auszusuchen und ein wenig gemeinsam zu gestalten. Es hat viel Spaß mit dir gemacht, liebe Ines.

Und auch noch zwei, drei Worte an die glücklichen Eltern und den kleinen neuen Erdenbürger.
Lieber Emil ich wünsche dir von Herzen ein sanftes, liebevolles, sicheres Ankommen auf unserer Welt.

Willkommen

Euch liebe Silke, lieber Tim wünsche ich viele unbeschreibliche Momente, starke Nerven und eine wunderschöne Kennenlernzeit.

Von Herzen alles Liebe

Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.