Interviews mit Ausstellern auf der Fair Friends 2017

Interviews mit Ausstellern auf der Fair Friends 2017

Fair Friends 2017 – unsere Highlights

Das blabla.cafe-Team hat bei seinem Auswärtsspiel auf der Fair Friends 2017 viele nette Leute getroffen und interviewt. Insgesamt standen uns 14 Aussteller Rede und Antwort im Rahmen eines ausgetüfftelten Speed-Dating-Konzepts… 😉 😮

Ökologisch verträglicher zu produzieren und zu konsumieren, hier voran zu bringen, ist absolut unterstützenswert!

Hinter Lost in Harmonia verbirgt sich ein Kreativ-Studio aus dem Sauerland, das unter anderem individuelle Biere für Firmen als Premium Merchandising herstellt. In der heimischen Mikro-Brauerei werden verschiedene Geschmacksrichtungen individuell gebraut und das zugehörige Design entwickelt.
Neben dem süffigen Farmhouse Ale produziert Marc mit mehreren Handwerksfreunden und Künstlern auch individuelle Textil- und Holzprodukte nach Kundenwünschen. Alle Produkte stammen aus nachhaltiger, ökologischer Herstellung, z. B. aus Plastik recycelte Windbreaker. Lost in Harmonia nutzt den Siebdruck zur Veredelung verschiedenster Materialien von Papier bis Bier. Mehr über Lost in Harmonia findet ihr im Facebook und auf Instagram.


Die UN stellte ein Set von insgesamt 17 Nachhaltigkeitsziele zusammen, um unsere Welt zu verbessern.
2015 nahmen sich einige Staaten eine Reihe von Zielen an, um Armut zu beenden, den Planeten zu schützen, Wohlstands für alle Menschen zu erreichen und sicherzustellen als Teil eines neuen nachhaltigen Entwicklungsplans. Jedes einzelne Ziel stellt ganz spezifische Anforderungen und soll binnen 15 Jahren erreicht werden. Damit das funktionieren kann, müssen alle Beteiligten – Regierungen, Privatwirtschaft, Zivilbevölkerung – ihren Teil dazu beitragen. Weitere Infos findet ihr auf der Facebook-Seite.


Wir wollen in Nepal helfen, ohne Almosen zu geben.

Die Zusammenarbeit mit Familienbetrieben, Organisationen und Frauenwerkstätten in Nepal und der Verkauf des Kunsthandwerks auf Märkten und Basaren sowie im Onlineshop stehen bei Ganesh Nepalhandel im Fokus – fair und sozial. Seit 25 Jahren sind Dori und ihr Mann mit Herzblut dabei – mittlerweile ist ein ganzheitliches Projekt entstanden: PROJEKT GANESH.
Besuchen könnt ihr Dori auf dem Weihnachtsmarkt in Dortmund vom 27.11. bis 22.12.2017 – auf dem Propsteihof nahe der großen Tanne… ; ) Oder im Facebook


 

Es geht darum, junge Leute von nachhaltigen Berufen zu überzeugen!

Der Stand von „Eine Welt Netz“ trägt den Namen „Weltbaustelle“: Lokale Künstler erschaffen mit Künstlern aus südlichen Ländern gemeinsam ein großes Wandbild.
Emanuel ist Ghana- Fachpromoter und engagiert sich in der Partnerschaft zwischen NRW und Ghana. Auf der Messe unterstützt er ebenfalls die ghanaischen Stände mit ihren nachhaltigen Produkten. Er stellt auch das Projekt COBIKE vor, bei dem sich junge Menschen über nachhaltige Berufe informieren können, damit der Nachwuchs in dieser Sparte auch gesichert ist.
Er arbeitet auch für den Verein Junger Deutsch-Afrikaner e. V. , der in der Nordstadt von Dortmund ansässig ist, und weist darauf hin, dass es vor Ort noch vielerlei Unterstützung bedarf!
Alle weiteren Infos zu dem Thema findet ihr auf der Homepage, auf der Facebook-Seite und bei Instagram.


Flow ist ein Zustand, in dem es wie am Schnürchen läuft – und genau darum geht’s.

Flow ist ein wissenschaftliches Konzept, das Dr. Sirch gerne von der Theorie in die Praxis umsetzen möchte, damit möglichst viele Menschen diesen Zustand erfahren können.
Im Interview gibt Dr. Sirch eine Übung vor, an der sich jeder mal versuchen kann. Allerdings müssen die Bedingungen für diesen Übungen erst einmal gegeben sein… dies bedeutet, die Unterbrechungen sollten idealerweise für kurze Zeit minimiert werden (Smartphone ausschalten!), denn Ablenkungen sind Flow-Killer. Wenn ihr mehr über Flow wissen wollt, besucht Dr. Sirchs Facebook-Seite, Instagram-Seite oder Twitterseite.


Wir haben eine neue Low-Carb-Waffel mit 26 – 30 g Proteingehalt

Fairtrade Waffeln vom Waffelwerk – nachhaltig, fair, gesund & lecker: Das Waffelwerk bietet Waffeln in allen Variationen – ob süß oder ausgefallen herzhaft. Das Waffelmobil kommt außerdem überall hin, z. B. auf Mädchenflohmärkte auch gern gesehen: Stichwort „Low-Carb-Waffel”… ; ) Auch auf der Facebook-Seite könnt ihr euch Appetit holen!


Ich kann 300, 400 verschiedene Rottöne machen, und wenn se hässlich sind oder blau is dann angesagt, dann hau ich se aufn Kompost!

– Peter Reichenbach über Naturfarben

Peter Reichenbach von RCE (Regional Center of Expertise on education for sustainable development) , Gracinete (sevengardens-Dialogerin aus Brasilien) und Ute Märker von Face-It geben ausführlich Antworten auf alle Fragen.
Über ein Netzwerk der bestehenden formalen, nonformalen und informellen Kompetenzpartner in der Metropole Ruhr das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in die Gesellschaft zu tragen, ist das Ziel des RCE-Ruhr. sevengardens ist eine weltweit operierende Netzwerkinitiative des gemeinnützigen Vereins atavus e. V. Die Gewinnung von Naturfarben aus Färberpflanzen steht im Fokus des Nachhaltigkeitsgedanken. Face-It will Make-Up aus Naturprodukten in die Welt hinaustragen, anstatt herkömmliche Kosmetika zu vertreiben (Facebook-Seite).


Okay, wenn jetzt alle Würstchen im LKW haben, habe ich eben Mode im LKW!

Der umgebaute LKW solle das Einkaufserlebnis für Menschen interessanter machen, die bislang mit FairTrade nichts am Hut haben, meint Babsi aus Köln. Ihre Idee ist aus der Not heraus geboren, da in Köln die Ladenmieten so teuer sind. Sie tingelt durch ganz Deutschland mit ihrem Fair Fashion Truck, um Menschen mit fairer Mode in Kontakt zu bringen. Dabei hilft ihr auch der Lockvogel in Gestalt ihrer Mutter, der sie stets begleitet.
Es lohnt sich, mal bei ihr vorbei zu schauen, wenn man was Neues entdecken möchte, was es nicht an jeder Ecke gibt… Bei Facebook und Instagram erfahrt ihr mehr!


Wir verkaufen seit einem Monat Kaffeeseife und haben schon über 1200 Stück abgesetzt – das Projekt läuft so gut, dass es ausgegründet werden soll.

Das Studierenden-Netzwerk Enactus verfolgt das Ziel, durch unternehmerische Projekte den Planeten nachhaltig zu verbessern. So sollen wirtschaftliche Perspektiven für Dritte geschaffen und es Studenten ermöglicht werden, ihr theoretisches Wissen durch selbst entwickelte soziale Start-Ups anzuwenden. Wenn ihr mehr wissen wollt, besucht die Facebook-Seite!


Wie können wir Olivenöl an Menschen verkaufen, und nicht an die Einkäufer der Konzerne?!

Wer mag, kann auf der Homepage einen Olivenbaum adoptieren – für 99 Euro im Jahr erhält jeder einen garantierten Ertrag von fünf Litern Olivenöl. Ein adoptierter Baum kann auch mal acht, neun Liter Olivenöl an Ernte bringen. Antonio ist ein befreundeter Olivenbauer in Kampanien und weiß alles über Oliven… Die Oliven wachsen natürlich und ohne Chemie, werden von Hand geerntet und mit rein mechanischem Verfahren zu Öl gemacht. Infos gibt es auch auf der Facebook-Seite.


Wir im Ruhrgebiet haben eine Vorreiterstellung und dies sollte weiter ausgenutzt und gezeigt werden!

Fairtrade-Town Ruhrpott: Als erste Großregion weltweit erhielt das Ruhrgebiet 2013 den Titel „Faire Metropole”. 21 Städte und Gemeinden und der Kreis Wesel haben diese Auszeichnung als Fairtrade-Stadt bzw. Fairtrade-Kreis erhalten. Heute leben in der Ruhrmetropole bereits viereinhalb Millionen Leute… Das Netzwerk Faire Metropole Ruhr begleitet und berät die beteiligten Kommunen bei der Umsetzung einer sozial verantwortlichen Beschaffung. Alle Infos zum Thema findet ihr auf der Homepage und im Facebook!


Man muss immer einen kleinen Schritt vorwärts machen und ich glaube, dass die Messe diesmal auch diesen kleinen Schritt bringt!

Ein umtriebiger Diener des Volkes, der sich im Bereich Klima, erneuerbare Energien und auch Entwicklungspolitik betätigt hat und konstruktiv an der Entstehung der Messe Fair Friends in Dortmund mitwirkte. Ins Rollen kam das Ganze 2005 in Neuss bei der „Eine Welt Konferenz“, die von einen kleinen Ausstellung und Akteuren aus dem Bereich Fairer Handel begleitet wurde. Nach einiger Zeit ist sein Traum von einer ganzen Messe zu diesem Thema in Dortmund wahr geworden. Die Fair Friends ist eine Messe mit viel Atmosphäre und großer Signalwirkung für Dortmund, die den Titel Hauptstadt des Fairen Handels in der Metropole Ruhr trägt. Hier sei ein Eldorado von interessanten und spannenden Leuten und hier schläge das Herz des fairen Handels, erklärt Chris Boppel in unserem Interview. Auf der Homepage und bei Facebook findet ihr mehr zum Thema.


Wir machen Taschen aus upgecycelten Plastiktüten!

up-fuse ist ein Lifestyle-Brand und ein soziales Unternehmen aus Kairo, das 2015 gegründet wurde. Aus ausgedienten Plastiktüten werden Taschen-Unikate und Accessoires produziert, die sozial- und umweltfreundlich sind. Jährlich werden weltweil eine Billion Platiktüten hergestellt – up-fuse wirkt mit einzigartigen Upcycling-Produkten dagegen… eine absolut faire Geschichte!. Alle Informationen zu up-fuse gibt es lockig-flockig erklärt im Video!
Weitere Infos zu diesem Thema findet ihr im Netz, auf der Facebook-Seite, bei Instagram und auf der offiziellen Homepage


Sand ist das rarste gut auf diesem Planeten – neben Wasser.

Gibt es eine Möglichkeit, ein Haus fair zu bauen? Laut Herr Siepmann geht das! Das Fair-Trade-Haus ist sein Beitrag zum ökologischen Bauen und Wohnen. Wie das Fair-Trade-Haus-Konzept funktioniert, erfahrt ihr im Video.
Weitere Infos zu diesem Thema findet ihr im Netz, auf der Facebook-Seite und auf der offiziellen Homepage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.