Come Together – Daniele Nubile (Aufz. vom 29.05.2018)

Come Together – Daniele Nubile (Aufz. vom 29.05.2018)

„Europäer” Daniele Nubile im Interview

Quelle: https://www.facebook.com/daniele.nubile

Hilf anderen und du hilfst dir selbst!

Daniele Nubile – ein Mensch im Wandel, ein Mensch, der über den Tellerrand hinaus blickt. Während seines europäischen Freiwilligendienstes engagierte er sich bereits in der Jugendarbeit und empfand das als sehr sinnstiftend. Als gelernter Informatiker waren seine Berührungspunkte mit anderen Menschen eher gering. Im Umgang mit den „fremden” Jugendlichen hat er gelernt, dass es eigentlich keine Grenzen gibt. Er ist durch seine Arbeit offener und toleranter geworden, wie er in einem Artikel des coolibri (November-Ausgabe) beschreibt. Mittlerweile ist Daniele im Ruhrgebiet angekommen und arbeitet für das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund. Sein neuer Aufgabenbereich: Jungen Menschen mit Behinderungen oder finanziell benachteiligten Jugendlichen das Reisen zu ermöglichen. Seine Hoffnung ist, dass dadurch Europa mehr zusammen wächst, wenn Jugendliche unterschiedlicher Nationen aufeinander treffen und Verständnis füreinander entwickeln. Ohne Solidarität kommt Europa nicht weiter und die unterschiedlichen Lebensbedingungen werden nicht weniger, wenn nationale Interessen im Vordergrund stehen. Daniele lernt vom Ruhrgebiet, denn mit seinen ca. 5 Millionen Bürgern aus verschiedensten Nationen, hat das Wort Solidarität (aus der Geschichte heraus) noch nicht ganz an Bedeutung verloren.

Von Rom nach Bochum

Laut ruhrgebiet-info.de hat das Ruhrgebiet derzeit (Stand 2017) etwa 5,1 Millionen Einwohner. Gut 6 % aller Einwohner von Deutschland wohnen im Revier. Wenn der Pott eine Stadt wäre, wäre es die mit Abstand größte Stadt in Deutschland. Berlin, die größte Stadt in Deutschland, hat etwa 3,5 Millionen Einwohner. Wenn man so will, ist das Revier als 50 % größer als Berlin.

Ich freu mich ganz besonders auf meinen Gast, der im kleinen Rahmen versucht, die Menschen in Europa näher zusammen zu bringen und den aufkommenden nationalistischen Gedanken entgegenzuwirken, die uns immer weiter voneinander entfernen!

Mehr Infos:

Danieles Facebookseite

Projekte, mit denen Daniele beschäftigt war:

Bei dem Projekt „ewoca³” steht der interkulturelle Austausch für junge Menschen im Fokus. Mehr 2.800 Jugendliche haben in ihren Schulsommerferien in ganz Europa soziale und nachhaltige Projekte verwirklicht. ► EWOCA3-Workcamp (Facebookseite)

Bei dem Projekt „Pimp my Europe“ geht es darum, mehr über Europa zu lernen und sich als Europäer für ein gemeinsames Europa einzusetzen. ► Pimp my Europe (Facebookseite)

Es gibt auch ein Musikvideo, das die Jugendlichen gemacht haben:

Live & interaktiv

Wenn ihr Fragen und Anregungen habt, könnt ihr gern einen Kommentar unter den Beitrag da lassen und im Live-Chat dabei sein, während die Sendung läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.