Come Together – Kleidertauschparty mit Alina und Carina von der HS Bochum (Aufz. v. 07.08.2018)

Come Together – Kleidertauschparty mit Alina und Carina von der HS Bochum (Aufz. v. 07.08.2018)

Nachhaltigkeit

Was hat Kleidertauschen mit dem Kimawandel zu tun? Wie kann ich mit meinem Konsumverhalten die Welt verändern? Diese und ähnliche Fragen stellen sich meine heutigen Gäste Alina & Carina von der Hochschule Bochum. Sie beschäftigen sich im Studiengang „Nachhaltige Entwicklung” sowohl mit technischen Grundlagen als auch mit gesellschaftlichen Strukturen und nachhaltiger Ökonomie.

Kleidertauschparty

„Um die Hochschulgemeinschaft für das Thema „Nachhaltigkeit an der Hochschule Bochum” zu sensibilisieren, haben Carina und ich die Kleidertauschparty organisiert. Thema dieser Veranstaltung war der nachhaltige Konsum. Konkret wurden verschiedene laufende (Forschungs-)Projekte der Hochschule vorgestellt, ein Impulsvortrag zum Thema gehalten und die Suffizienzstrategie im Rahmen des Kleidertauschs direkt demonstriert. Wir haben also versucht einen Rahmen zu schaffen, in dem mit Spaß und in lockerer Atmosphäre an das Thema Nachhaltigkeit herangegangen werden konnte.”, wie Alina ihr Projekt beschreibt.

Menschlicher Ressourcenverbrauch ist zu hoch

Der 1. August ist gerade erst vorbei und ist zu traurigen Ruhm gelangt, denn es ist der diesjährige „Earth Overshoot Day” oder auch „Welterschöpfungstag”. Das heißt, dass an diesem Tag die Nachfrage von uns Menschen jetzt nicht mehr aus den nachwachsenden Rohstoffen unserer Erde erbracht werden kann. Wir leben auf Pump der Natur, die aber nur eine begrenzte Reproduktion ihrer Ressourcen leisten kann. Das Thema Nachhaltigkeit geht uns alle an, denn wenn dieser Indikator recht behält, haben wir in 30 Jahren vielleicht schon am 1. Juli dieser Tag erreicht, Tendenz steigend. Dies beruht auf eine jährliche Kampagne der Non-Profit-Organisation Global Footprint Network (englisch).

Bei Wikipedia gibt es einen Artikel, der die Problematik des menschlichen Ressourcenverbrauchs verdeutlicht.

Tipps zum Kleidertausch

Für alle, die sich zum Thema Kleidertauschparty informieren wollen, können wir kleidertausch.de empfehlen – ein Projekt von Greenpeace Ehrenamtlichen. Hier steht alles Wissenswerte inkl. Checkliste für die eigene Kleidertauschparty.

(Alle in diesem Beitrag verwendeten Bilder wurden von Alina Wiedenmann zur Verfügung gestellt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.