Come Together – Neven Subotic Stiftung (Aufz. v. 24.01.2019)

Come Together – Neven Subotic Stiftung (Aufz. v. 24.01.2019)

Shari & David stellen die Neven Subotic Stiftung vor

Shari (Fundraising) & David (Marketing) arbeiten für die Neven Subotic Stiftung, die 2013 vom bosnisch-serbischen Profifußballer Neven Subotic (Wikipedia) gegründet wurde. Die Stiftung unterstützt Projekte für Kindern in den ärmsten Regionen der Welt, in Afrika werden Brunnenbauprojekte durchgeführt, die sich im Moment ausschließlich auf die Tigray-Region im Norden Äthiopiens fokussieren. Dort werden Schulen und Gemeinden mit Trinkwasserbrunnen und Sanitäranlagen ausgestattet, um den dort lebenden Menschen einen gesunden und selbstbestimmten Lebensalltag zu ermöglichen. Insbesondere Kinder profitieren davon, da sie nicht länger Wasser holen müssen, sondern stattdessen zur Schule gehen können. Beide waren vor Ort und konnten sich selbst ein Bild von den Lebensumständen der Menschen in Äthiopien machen. Großes Engagement und Begeisterungsfähigkeit sind wohl Voraussetzung für ihre Arbeit, die für beide nicht nur ein Job ist, sondern eine Herzensangelegenheit.
 
Foto von Patrick Temme & Philipp Nolte
 
Foto von Patrick Temme & Philipp Nolte

Zur Aufzeichnung

Leitbild der Stiftung

Es geht der Stiftung darum, die Lebensumstände der Menschen nachhaltig zu verbessern. Deswegen setzt sich die Stiftung mit dem Projekt „100% WASH” dafür ein, allen Bedürftigen den Zugang zu sauberen Trinkwasser und zu Sanitäranlagen zu ermöglichen. Vor allem in Afrika gibt es einige Länder, in denen statistisch gesehen jeder Zweite keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser hat. Noch schlimmer liest sich die Statistik in Bezug auf die Nutzung verbesserter Sanitäranlagen: In fast allen zentralen Afrikanischen Staaten haben weniger als 50 % der Bevölkerung keinen Zugang zu Sanitäranlagen. Insgesamt fehlt es einem Drittel der Weltbevölkerung an ausreichenden sanitären Einrichtungen.

Wasser ist ein Menschenrecht

Foto von Patrick Temme & Philipp Nolte

Ca. 1800 Kinder unter fünf Jahren sterben jeden Tag an Durchfallerkrankungen, die auf verschmutztes Wasser und mangelnde Hygiene zurückzuführen sind. Es wird angenommen, dass allein eine bessere Hygiene das Risiko von Erkrankungen um 45 % senken könnte. Man muss sich nur vor Auge führen, dass 88 % aller Erkrankungen auf verschmutzes Wasser und mangelnde Hygiene zurückzuführen sind.

Seit 2010 ist Wasser als Menschenrecht anerkannt.

Jeder kann dabei helfen, dieses Menschenrecht weiter zu verbreiten. Spendenaktionen zum Geburtstag anstatt eines Geschenkes – Aktion „Wasser-Rallye” an Schulen, das sind Beispiele, mit denen die Neven Subotic Stiftung einen Schritt weiter geht, um zu zeigen, dass die Zivilgesellschaft die Lösung für viele Probleme bringen kann!

Weitere Infos im Internet

Neben der Webseite könnt ihr euch auch auf der Instagram- und Facebook-Seite über die Neven Subotic Stiftung informieren. Und hier findet ihr ein Info-Blatt von UNICEF (PDF) – auf 14 Seiten stehen ausfürliche Informationen mit anschaulichen Info-Grafiken zu dem Thema.

Foto von Patrick Temme & Philipp Nolte
Foto von Patrick Temme & Philipp Nolte
blabla.cafe - LiveChat
blablacafe: Guten Morgen! Heute sind Shari & David von der Neven Subotic Stiftung zu Gast bei Come Together – um 11 Uhr geht's los!
Gast34578: morgen super Thema
Gast34300: hallo smile
blablacafe: Hey, willkommen!
Gast34578: schlechter ton
Gast34578: neven super typ
Gast34300: tolle sache
Gast34578: Frage :Arbeitet ihr mit anderen Stiftung zusammen die das Gleich Ziel verfolgen ?
Gast34300: bestimmt smile
Gast34578: not-one-care
Gast34578: wieviel kostet eigentlich ein bau eines brunnens vorort?
Gast34578: eine Stiftung läuft nur Top mit vielen kleinen Helfer-lein Respekt alle die helfen ob Neven oder der kleine Supporter
Gast34300: Ja, dem stimme ich zu! heart
Gast34578: die stiftung ist sehr offen und erreichbar
Gast34578: uihh dann hat unsere aktion schon mal steine für den brunnen bezahlt ,hatte gedacht das es weniger ist so um die 10 000 Euro
Sir LordyLou: 23.000 € !!! Wenn man sich überlegt, mit wievielen MILLIARDEN Banken und Unternehmen subventioniert werden, nur damit sie weiterhin in Anzügen Beträge in großen Mengen verzocken können... erschreckend!
Gast34578: stimmt , ..... der Papst
Gast34578: der aht genug
Gast34578: hat
Gast34578: jeder Bürger der BRD gibt 1 euro und man viel helfen mit dem Geld
Gast34300: ja
Sir LordyLou: Den Papst zu unterstützen ist eine persönliche Entscheidung, die man mit Austritt aus der Kirche revidieren kann; das Geld, das staatlich in dubiose Wege geleitet wird ist wesentlich schwieriger zu kontrollieren.
Gast34578: DerPapst schreit doch immer nach Weltfrieden....usw.
Sir LordyLou: Aber das ginge jetzt zu weit, das hier im Chat zu debattieren. Worauf wir uns einigen können ist wohl: es läuft etwas falsch in dieser Welt!
Gast34578: jepp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.