oh NÄH! – Upcycling-Jeansrock für Britta (Aufz. v. 17.04.2020)

oh NÄH! – Upcycling-Jeansrock für Britta (Aufz. v. 17.04.2020)

Liebe Freunde der geraden Naht, 

zum Abschluss der „Rock-Woche” steht Upcycling auf dem Programm – Britta näht sich einen Jeansrock mit Formbund.

Zur Aufzeichnung

Jeans sind für mich ein kritisches Produkt, da sie modisch sehr stark chemisch und mechanisch bearbeitet werden, damit sie dem Trend entsprechen. Man sollte sich immer vor Augen führen, dass es vor dieser Prozedur eine durchgängig dunkelblau gefärbte Hose war, die bis zu 50 mal während der Produktion gewaschen wird. Also ein hervorragendes Material, das man upcyclen sollte, damit die Ökobilanz nicht zu gruselig ist. 😉

Wie gehen wir also vor? Ihr solltet eine genügend große Fläche aus altem Jeansmaterial herstellen.

Ob ihr mit Quadraten oder Streifen euren neuen Stoff gestaltet, bleibt euch und eurer Fantasie überlassen. Mit Kontrastgarn kann zusätzlich eine individuelle Optik erzielt werden, da es besser zur Geltung kommt. Wenn es ein stärkerer Faden ist (Stickgarn), wird es besonders schön. 🙂

Weiterhin möchte ich euch zeigen, wie man seinen eigenen Rockschnitt herstellt. Dazu braucht ihr ein großes Stück Packpapier, Nadeln, Bleistift, Geodreieck und ein Maßband. Als Vorbereitung könnt ihr schon mal eure stärkste Stelle an der Hüfte ausmessen und einen Bogen Packpapier oder ähnliches in diesem Maß plus 5 cm Nahtzugabe zuschneiden. Den Bogen dann halbieren und mit dem dem halben Maß vom Hüftumfang zusammennähen. Den Rest zeige ich dann im Live-Stream. 😉

So, jetzt geht`s ans Zusammennähen der Jeansstücke, damit ich in der Sendung mit dem Wesentlichen loslegen kann. 😉
Die einzelnen Jeansstücke habe ich mit der Overlock zusammengenäht, so dass die Kontrastnähte außen sind. Anschließend habe ich ich die Nähte mit einem kupferfarbenen Stickgarn und einer 100er Topstitch-Nadel abgesteppt. Insgesamt habe ich eine Fläche von 55 x 140 cm hergestellt. Für den Formbund habe ich eine Breite von 7 cm eingeplant.

Ich freu mich auf euch im Live-Chat, dann wird es für mich nicht ganz so „geisterhaft”.

Gewinnspiele

Wir verlosen live in der Sendung (Anrufer-Gewinnspiel) und auf YouTube (oh NÄH!-Aufzeichnung auf YouTube schauen und einen Kommentar abgeben) jeweils zwei DORTEX Etiketten-Sets „Keep Smiling” für eure selbstgenähten Alltagsmasken. Viel Glück! 

► Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele / Programm / Social Media

Facebook & Instagram

Ihr findet uns auch auf Facebook und Instagram – schaut doch mal vorbei! In der oh NÄH!-Facebook-Gruppe dreht sich alles ums Nähen – hier findet ihr viele Infos zur Sendung.

Nachtrag, 22.04.2020

Aus der oh NÄH!-Facebook-Gruppe ► Link zum Post

Meine Lieben, da der Wickelrock in der letzten Sendung nicht fertig geworden ist, nehme ich euch jetzt bis zu seiner Vollendung schrittweise mit:

Das äußere Bundteil hatte ich ja angenäht und bügel die NZ nach oben in den Bund hinein

Damit die obere Kante stabiler wird bügel ich Kantenband auf (T20 von Vlieseline)

und danach mit einer kleinen Biese nach innen

den Innenbund hatte ich 1,5cm breiter zugeschnitten, damit er die Naht gut abdeckt

jetzt versäubere ich die untere Kante vom Bundteil

die vordere Kante vom Untertritt wird jetzt verstürzt (das hätte man auch schon vorher machen können)

nach dem Verschneiden der Ecke wird gewendet und gebügelt

was mit dem Übertritt passiert, weiß ich noch nicht genau 😁

Und nun das Ergebnis ► Link zum Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.