oh NÄH! – Kleider nähen (Aufz. v. 26.07.2019)

oh NÄH! – Kleider nähen (Aufz. v. 26.07.2019)

Liebe Freunde der geraden Naht,

es stehen ein Blazer, eine Bluse und zwei Sommerkleider nach Schnittmustern von Schnittherzchen, Prülla, Fadenkäfer bzw. SO! Pattern im oh NÄH!-Fokus. Meine Gäste Alissa, Uta, Kirsten & Andrea freuen sich darauf, ihre neuen Lieblingsstücke anzufangen bzw. zu vollenden.

Zur Aufzeichnung

Näh-Projekte: Kleider, Bluse & Jacke

Alissa (13) näht „Kleid Maxima” nach einem Schnittmuster von Fadenkäfer aus Viskose-Mischgewebe

Kleid Maxima (Fadenkäfer) ist Alissas Wahl für die Kleider-Sendung. Sie hat sich für die Hilco-Stoff-Kombination aus floral gemustertem „Bahari” & schwarzem Feinripp entschieden. Das A-förmige Kleid ist für dehnbare Stoffe gedacht und kann in verschiedenen Varianten genäht werden. Die Raglanärmel und die Abtrennung zwischen Oberteil und Rock geben dem Kleid einen sportlichen Look. Sie hat vor einiger Zeit ihre Leidenschaft für das Nähen entdeckt und hat in Nähkursen ihre ersten Nähversuche gestartet. Ihre Erfolgserlebnisse hat ihr Vater Frank genau bemerkt und hat dann nach einiger Zeit ebenfalls den Weg an die Nähmaschine gefunden. 🙂 Alissa hat sich sehr über die Gewinnpakete aus der Sendung vom 28.06.2019 gefreut, denn sie durfte das Stoffpaket von Hilco für sich behalten.

Alissas Stoff-Auswahl für ihr Kleid: Hilco-Stoffe „Bahari” & schwarzer Bündchenstrick

Uta näht „Kleid KARLOTTA” nach Schnitt von SO! Pattern – das Kaktuskleid 

Kleid „KARLOTTA” (SO! Pattern) – ein Prinzessinnenkleid für alle Anlässe, mit einigen Teilungsnähten und einer praktischen Nahttasche, für das sich Uta vor langer, langer, langer Zeit entschieden hat. 😉 Wir nähen das Kleid in Echtzeit und wenn man all die Folgen zusammenrechnet, hat es gar nicht so lange gedauert. Beim letzten Treffen am 24.05.2019 hat Uta ganz gewissenhaft die Ärmel eingenäht. Bei der Anprobe hat Uta aber festgestellt, dass der Ärmel unter dem Arm doch etwas eng ist. 🙂 Das bedeutet, dass der unterer Teil erneut aufgetrennt werden muss, das Armloch um knapp 1 cm vertieft wird und der Ärmel wieder eingenäht werden kann. Die Mehrweite im unteren Ärmelbereich lässt diese Erweiterung zu. Nach den vielen Änderungen ist eine wiederholte Anprobe unerlässlich. 😉 Uta nimmt es, wie immer, gelassen und näht unerschrocken weiter. Jetzt ist deninitiv der Reißverschluß dran, sowie das Futter.

Uta und ihr „Kaktus-Kleid” in der Sendung vom 24.05.2019 – Hilco-Stoff: „Tampico”, 140 cm

Kirsten näht den „Curvy-Style-Blazer” von Schnittherzchen aus Sweat-Crop von Hilco

Letzte Woche im Studio und nun schon wieder: Kirsten feilt an ihrem „Curvy Style Blazer” (Schnittherzchen) aus Sweat-Crop in der Farbkombination anthrazit/türkis. Auch wenn wir eigentlich Kleider nähen wollten, konnte ich es nicht übers Herz bringen, Kirsten nicht mitnähen zu lassen. 😉 Der Zuschnitt und die Vorbereitungen haben Kirsten etwas in Atem gehalten, denn es sind viele Teile an dem Blazer, die auch vor dem Nähen mit Einlage beklebt werden sollten. Mit Kirstens Vorarbeit war ich nicht ganz einverstanden und etwas streng, weswegen sie jetzt immer dabei sein darf, damit ihr Unikat bis zum Herbst auch fertig wird! Das Sichern der Kanten und das richtige Bekleben der Säume mit Einlage, bevor man das Nähen beginnt, spart hinterher enorm viel Zeit.

Also, die Stimmung war in der letzten Sendung auf jeden Fall ganz gut! ; )

Andrea näht den Schnitt „Bluse bellah” von Prülla aus Baumwoll-Musselin

In der Sendung vom 12.07.2019 startete Andrea mit dem Schnitt „Bluse bellah” (Prülla) – der weich fallende Baumwoll-Musselin passt für ihr Näh-Projekt besonders gut. Andrea hat noch keine Freundschaft zu ihrer Overlock entwickelt, was unverständlich ist. Bei und im blabla.cafe kommt sie nicht drum herum, mit der Juki-Overlock zu arbeiten, denn die Kanten der Bluse müssen auf jeden Fall versäubert werden! Bekleidung ist für Andrea noch Neuland und stellt sie vor unbekannte Herausforderungen, wie das Übertragen von Knipsen vom Schnitt auf den Stoff. Bei der Verarbeitung haben wir uns entschieden, doch mehr Einlage als üblich zu verwenden, damit beispielsweise das Armloch nicht ausgezogen wird. Das offene Einnähen der Ärmel gelingt ihr auch als Anfängerin ohne viele Nadeln, was mich natürlich sehr begeistert. Nachdem der Rumpf fertiggestellt ist, werden die Belege und die Knopfleiste angebracht. Einen Kragen hat diese Bluse nicht.

Andrea und Britta begutachten die werdende Bluse (Sendung v. 12.07.2019).

Gewinnspiele

In der Sendung verlosen wir tolle Preise im Live-Chat und live am Telefon. Für alle, die lieber die Aufzeichnung schauen, gibt es jetzt das YouTube-Wochenend-Gewinnspiel. 

Teilnahmebedingungen für das oh-NÄH!-Anrufer-Gewinnspiel
Teilnahmebedingungen für das oh-NÄH!-Live-Chat-Gewinnspiel
Teilnahmebedingungen für das YouTube-Wochenend-Gewinnspiel

Anrufer-Gewinnspiel

Ruft uns an, wenn ihr einen beide Papierschnittmuster gewinnen wollt! Wir verlosen am Telefon 2 x „Kleid Maxima” & „Kleid KARLOTTA”.  

Chat-Gewinnspiel

Im Live-Chat könnt ihr 2 x das Papierschnittmuster „Kleid Maxima” von Fadenkäfer gewinnen. 

YouTube-Wochenend-Gewinnspiel

Kommentiert unter der Aufzeichnung in YouTube, welches Näh-Projekt euch am besten gefallen hat – gern mit kurzer Begründung. Gewinnen könnt ihr 3 x Papierschnittmuster „Kleid KARLOTTA”. 

Facebook & Instagram

Auf unserer Facebook-Seite und auf unserer Instagram-Seite findet ihr alle Infos zu unseren Sendungen und dem ganzen Drumherum. In der oh NÄH!-Facebookgruppe tummeln sich bereits 1600 Nähbegeisterte!

3 Kommentare
  1. Schön sind alle. Das Kleid Maxima von Fadenkäfer, fand ich deshalb speziell, weil Alissa das so still und fleissig ohne grosse Fehler genäht hat. Bravo!!

  2. Avatar

    Gefallen haben mir alle Nähprojekte, aber besonders die gefütterte Karlotta, mag selbst das Füttern nicht so gern. Ihr habt es aber ganz toll erklärt und gezeigt. Schönen Urlaub und viele Grüße Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.